Dona nobis pacem

Dona nobis pacem – ein altes Stück – vor über 30 Jahren geschrieben – der Text – das Anliegen – nach wie vor aktuell – eigentlich schon immer – seit es Menschen gibt – jahrhundertelang – jahrtausendelang – die Bitte um Frieden – immer aktuell – weil wir Menschen es irgendwie nicht schaffen – den Frieden …
Die Komposition – damals ohne Auftrag und ohne einen konkreten Aufführungsanlass geschrieben – nur aus eigenem inneren Antrieb – steht unaufgeführt in meinem Werkverzeichnis. Unbeachtet – im Laufe der Jahre des permanenten Weiter-Arbeitens überlagern, ja überschatten neue, andere Projekte das Zurückliegende. Bis ein Dirigent drauf stößt und sich dafür interessiert – nachfragt. So kommt es zum sehr verspäteten Uraufführungsplan. Nun sind – die Partitur von 1986 ist Manuskript – Noten zu setzen, im Computer ein Layout zu erstellen. Davor und dabei kreist das Stück in meinem Kopf – ich erlebe es nochmal und „aktualisiere“ – verändere leicht – revidiere. Nicht nur editorisch, auch in das Musikalische wird eingegriffen, obwohl das Stück im Formalen, im Großen und Ganzen aber nicht angetastet wird – sonst könnte ich ja gleich ein neues Stück schreiben. Das alte Stück soll aber letztlich so erklingen, wie es damals entstanden ist.

Rolf Rudin, im Juli 2018

Rolf Rudin (Bild: Rainer Habermann)  – www.rudin.de

Nähere Informationen finden Sie in der Konzertankündigung.

Nacht-, Mond- und Sternengesänge

Zum 10jährigen Jubiläum des Baubeschlusses der Stadtbibliothek Stuttgart ein Wandelkonzert mit der Singakademie Stuttgart.

Wandeln Sie mit der Singakademie Stuttgart durch die Stadtbibliothek und lauschen Sie hautnah den A-cappella-Werken u.a. von Robert Schumann und Clytus Gottwald, Camille Saint-Saëns, Ērik Ešenvalds, Rolf Rudin und Hans Schanderl.

Die 50 Sängerinnen und Sänger ziehen durch die Bibliothek – von Raum zu Raum und erzeugen dabei einen vielstimmigen Klang, der sowohl auf die unterschiedlichen Raumkonstellationen als auch das Können jedes Einzelnen abgestimmt ist.

22.9.2018, 18 Uhr, Stadtbibliothek Stuttgart.
Der Eintritt ist frei.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Ode an die Nacht – Interview

Harald Weiss und Stefan Weible im Interview zur “Ode an die Nacht”

Der Komponist Harald Weiss und unser künstlerischer Leiter Stefan Weible schildern im Interview ihre Gedanken zur “Ode an die Nacht”.

Die Singakademie führt die “Ode an die Nacht” im Konzert am 21. April 2018 um 18.00 Uhr im Rahmen der 12. Stuttgarter Chortage im Mozartsaal der Liederhalle Stuttgart auf.

Konzertreise nach Wien

Konzertreise nach Wien

Von 31. Mai bis 3. Juni 2018 ist die Singakademie Stuttgart zu Gast in Wien.

Freitag, 1. Juni 2018
Peterskirche
Beginn 20 Uhr

Samstag, 2. Juni 2018
Stephansdom
Beginn 12:45 Uhr

Samstag, 2. Juni 2018
Gustav-Adolf-Kirche Wien-Gumpendorf
Beginn 20 Uhr

Ode an die Nacht – Stuttgarter Chortage

12. Stuttgarter Chortage

Im Rahmen der 12. Stuttgarter Chortage vom 13. bis 22. April
2018 gestaltet die Singakademie Stuttgart ein Konzert in der Liederhalle.

Stuttgarter Uraufführung
Harald Weiss – Ode an die Nacht
21. April 2018, 18 Uhr
Liederhalle Stuttgart, Mozartsaal

Die „Ode an die Nacht“ vollendet das „Darkness Project“ von Harald Weiss. Der Komponist setzt sich in diesem  Zyklus mit den Themen Nacht, Dunkelheit und Finsternis auseinander.

Uraufgeführt wurde das Werk am 24. Februar 2017 in Berlin.

Zur Konzertankündigung.

Weitere Informationen zu den Stuttgarter Chortagen erhalten Sie hier.