Himmlisch!

… stimmungsvoll und leuchtend war unser Konzert am gestrigen 2. Adventssonntag in der gut besuchten Stuttgarter Kirche St. Elisabeth.

Foto: Christoph Arnold (c) 2018

Danke an alle unsere treuen und neuen Konzertbesucher.

Himmlisch? Stimmungsvoll. Leuchtend.

Die Werke spannen ein weites Gefühlsspektrum zwischen leiser Andacht und ausgelassener Hoffnung. Wie der Advent, in dem sich Bekanntes und Neues vermischt, hüllen sie Weihnachtslieder in neuen Klang. So lässt Jan Sandströms „Es ist ein Ros‘ entsprungen“ das winterliche Nordlicht am arktischen Himmel Schwedens erscheinen. Wolfram Buchenbergs „O Freude über Freude“ erzählt in bayrisch-schwäbischer Manier von erwartungsvollem Glück – und erinnert dabei an den weihnachtlichen Zauber, den wir als Kinder verspürten. Doch nicht alles ist rosig in der Vorweihnachtszeit. Rolf Rudins „Dona nobis pacem“ bricht mit verklärter Adventsidylle und fragt in provozierender Zehnstimmigkeit nach Erbarmen in einer Welt, in der die Menschen nicht zum Frieden fähig sind. Freuen Sie sich auf selten aufgeführte Werke und einen anspruchsvollen Konzertabend, der einen besonderen Akzent auf komplexe Vielstimmigkeit setzt und den Advent zum Leuchten bringt.

Herzliche Einladung zu unseren Adventskonzerten in Tübingen und Stuttgart.

 

Mitwirkende
Geige: Rebecca Creuzberger
Orgel: Joachim Priesner

Singakademie Stuttgart
Leitung: Stefan Weible

Dona nobis pacem – Uraufführung in der Ludwigsburger Friedenskirche

Am 14.10.2018 hat die Singakademie Stuttgart in Anwesenheit des Komponisten Rolf Rudin, dessen „Dona nobis pacem” uraufgeführt.

Foto: Simon Holstein © 2018

Rolf Rudin schrieb dazu an Stefan Weible: “Ganz herzlichen Dank für das wunderbare Konzert gestern Abend mit der UA von „Dona nobis pacem”, …. das Stück hat einen guten Start ins Leben bekommen und wird sich bei Euch allen ((Singakademie Stuttgart)) noch schön weiterentwickeln – da bin ich mir sicher … ja, und dann zuvor noch die wunderbar fließende und ausdrucksstarke und lebendige Interpretation meiner „Sternseherin” !!! Mehr kann man sich doch als „Lebender” nicht wünschen!…”

Foto: Simon Holstein © 2018

Am Sonntag, den 21. Oktober 2018 um 19 Uhr können Sie das „Dona nobis pacem” und „Die Sternseherin” u.a. in der Stadtkirche Schorndorf nochmals hören – herzliche Einladung!

Dona nobis pacem

Dona nobis pacem – ein altes Stück – vor über 30 Jahren geschrieben – der Text – das Anliegen – nach wie vor aktuell – eigentlich schon immer – seit es Menschen gibt – jahrhundertelang – jahrtausendelang – die Bitte um Frieden – immer aktuell – weil wir Menschen es irgendwie nicht schaffen – den Frieden …
Die Komposition – damals ohne Auftrag und ohne einen konkreten Aufführungsanlass geschrieben – nur aus eigenem inneren Antrieb – steht unaufgeführt in meinem Werkverzeichnis. Unbeachtet – im Laufe der Jahre des permanenten Weiter-Arbeitens überlagern, ja überschatten neue, andere Projekte das Zurückliegende. Bis ein Dirigent drauf stößt und sich dafür interessiert – nachfragt. So kommt es zum sehr verspäteten Uraufführungsplan. Nun sind – die Partitur von 1986 ist Manuskript – Noten zu setzen, im Computer ein Layout zu erstellen. Davor und dabei kreist das Stück in meinem Kopf – ich erlebe es nochmal und „aktualisiere“ – verändere leicht – revidiere. Nicht nur editorisch, auch in das Musikalische wird eingegriffen, obwohl das Stück im Formalen, im Großen und Ganzen aber nicht angetastet wird – sonst könnte ich ja gleich ein neues Stück schreiben. Das alte Stück soll aber letztlich so erklingen, wie es damals entstanden ist.

Rolf Rudin, im Juli 2018

Rolf Rudin (Bild: Rainer Habermann)  – www.rudin.de

Nähere Informationen finden Sie in der Konzertankündigung.

Nacht-, Mond- und Sternengesänge

Zum 10jährigen Jubiläum des Baubeschlusses der Stadtbibliothek Stuttgart ein Wandelkonzert mit der Singakademie Stuttgart.

Wandeln Sie mit der Singakademie Stuttgart durch die Stadtbibliothek und lauschen Sie hautnah den A-cappella-Werken u.a. von Robert Schumann und Clytus Gottwald, Camille Saint-Saëns, Ērik Ešenvalds, Rolf Rudin und Hans Schanderl.

Die 50 Sängerinnen und Sänger ziehen durch die Bibliothek – von Raum zu Raum und erzeugen dabei einen vielstimmigen Klang, der sowohl auf die unterschiedlichen Raumkonstellationen als auch das Können jedes Einzelnen abgestimmt ist.

22.9.2018, 18 Uhr, Stadtbibliothek Stuttgart.
Der Eintritt ist frei.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Ode an die Nacht – Interview

Harald Weiss und Stefan Weible im Interview zur “Ode an die Nacht”

Der Komponist Harald Weiss und unser künstlerischer Leiter Stefan Weible schildern im Interview ihre Gedanken zur “Ode an die Nacht”.

Die Singakademie führt die “Ode an die Nacht” im Konzert am 21. April 2018 um 18.00 Uhr im Rahmen der 12. Stuttgarter Chortage im Mozartsaal der Liederhalle Stuttgart auf.